Vitamin C gegen chronische Erschöpfung und Long Covid?

AutorIn:
Review: 

Julia Harlfinger

zuletzt aktualisiert: 29. Dezember 2021
Müde, müde, müde: Bei chronischer Erschöpfung fehlt mitunter die Energie für Alltägliches.
Es ist fraglich, ob Vitamin C als Infusion Menschen mit chronischem Erschöpfungssyndrom oder bei Long Covid helfen kann. Wissenschaftlich untersucht wurde das bisher nicht.
Frage:
Lindern Infusionen mit Vitamin C die Beschwerden bei chronischer Erschöpfung (Fatigue) oder Long Covid?
wissenschafliche Beweise fehlen
Antwort:
Antwort:
Erklärung:
Ob Vitamin-C-Infusionen bei chronischer Erschöpfung (Chronisches Fatigue Syndrom, CFS) helfen, ist fraglich. Wissenschaftlich untersucht wurde das bisher nicht. Auch zu Vitamin C und die im Rahmen von Long Covid auftretende Erschöpfung konnten wir keine einzige Studie finden.

Wie gehen wir vor?

Wirksamkeitsstudie(n)
Beobachtungsstudie(n)
Labor/Tier-Studien(n)

Ständige Müdigkeit, die auch durch Ausschlafen nicht verschwindet. Erschöpfung nach der geringsten Anstrengung. Energielosigkeit den ganzen Tag. Das sind typische Symptome des chronischen Erschöpfungssyndroms (CFS), auch chronische Fatigue genannt.

Doch CFS ist eine noch relativ unbekannte Krankheit. Wie viele Menschen hierzulande davon betroffen sind, ist schwer zu sagen. Schätzungen aus anderen Ländern schwanken zwischen 0,2 und 10 Prozent [2].

Unbekannt ist auch die Ursache für die bleierne Müdigkeit. Oft steht allerdings eine Infektionskrankheit am Anfang der chronischen Fatigue [2]. Auch Personen mit Long Covid berichten von starker anhaltender Erschöpfung nach einer Covid-19-Erkrankung. Das chronische Erschöpfungssyndrom ähnelt stark dem Krankheitsbild, das wir Long Covid nennen.

Bei beiden Erkrankungen helfen Vitamin-C-Infusionen angeblich. Sie sollen, so Behauptungen, den Betroffenen wieder auf die Beine bringen und die chronische Erschöpfung lindern [1]. Eine Leserin berichtete uns, dass manche Ärztinnen und Ärzte die Infusionen als Muntermacher anbieten – meist zu stolzen Preisen.

Doch ist die Wirksamkeit von Vitamin C gegen chronische Erschöpfung oder Long Covid wissenschaftlich belegt? Lohnt sich eine mitunter teure und zeitaufwändige Behandlung mittels Infusionen?

Vitamin C gegen chronische Erschöpfung: Unerforscht

Wir haben nach Studien gesucht, in denen Personen mit chronischem Erschöpfungssyndrom Vitamin C erhielten. Fündig wurden wir nicht. Ob Vitamin-C-Infusionen helfen können, wurde unserer Recherche zufolge also nie untersucht.

Auch ob Menschen mit Long Covid von Vitamin-C-Infusionen profitieren, ist unklar. Wir konnten keine einzige Studie zu Vitamin C gegen Long-Covid- Beschwerden finden.

Chronisch schlapp

Wer soeben einen Marathon absolviert hat, ist vermutlich müde und vorübergehend weniger leistungsfähig. Wer aber ohne ersichtlichen Grund länger als sechs Monate müde und schlapp ist, leidet womöglich am sogenannten Chronischen Fatigue Syndrom (CFS), dem chronischen Erschöpfungssyndrom [2].

Das Tückische daran: Im Gegensatz zu normaler Müdigkeit können Ruhe und Schlaf Menschen mit chronischer Erschöpfung nicht helfen.

Zu der Erschöpfung kommen meist noch andere Beschwerden wie Konzentrations- und Gedächtnisstörungen, Schlafstörungen und Kreislaufprobleme [2]. Weil hinter diesen Beschwerden auch viele andere Krankheiten, wie etwa eine Schilddrüsenerkrankung oder Depression, stecken können, ist die Diagnose oft schwierig und langwierig.

Sind Viren schuld?

Wie genau die Erkrankung entsteht, ist nicht geklärt. Veränderungen im Nervensystem, Immunsystem oder Stoffwechsel könnten dabei eine Rolle spielen [2]. Oftmals vermuten Betroffene eine durchgemachte Infektionskrankheit als Auslöser. Unter Verdacht stehen zum Beispiel das Pfeiffersche Drüsenfieber (Epstein-Barr-Virus), Borreliose oder eben Covid-19.

Eine wirksame Behandlung oder gar ein Heilmittel für die chronische Fatigue sind bisher nicht bekannt. Kognitive Verhaltenstherapie könnte den Betroffenen möglicherweise helfen, mit den Einschränkungen im Alltag besser umzugehen. Ebenfalls empfohlen: leichte körperliche Betätigung. Vitamin-C-Infusionen gehören nicht zu den bisher untersuchten Behandlungsmöglichkeiten der chronischen Fatigue [3,4].

Vitamin C: Überschätztes Vitamin?

Vitamin C soll eine regenerierende und verjüngende Wirkung haben. Besonders der Mythos vom Vitamin C als Immunbooster hält sich hartnäckig. Doch die Einnahme von Vitamin C schützt nicht vor Erkältungskrankheiten und kann sie wahrscheinlich auch nicht lindern. Das haben wir in einem anderen Beitrag recherchiert. Wir haben uns außerdem bereits angesehen, ob sich mit Vitamin-C-Infusionen Krebs behandeln lässt und fanden keine Belege für eine Wirksamkeit.

Die Effekte von Vitamin C bei einer akuten Covid-19-Erkrankung sind auch nicht ausreichend erforscht, wie wir in diesem Beitrag herausgefunden haben.

Ein Apfel pro Tag

Laut österreichischem Ernährungsbericht sind die Menschen in Österreich ausreichend mit Vitamin C versorgt [6]. Es steckt in unzähligen Lebensmitteln, etwa natürlicherweise in Obst und Gemüse oder als Zusatz in Fruchtsäften, Wurst oder Brot.

Der tägliche Bedarf für das Vitamin liegt bei rund 100 Milligramm. Diese Menge ist beispielsweise in einem Apfel, einer Paprika oder zwei Tomaten enthalten ist [5]. Auch hinter dem Konservierungsstoff Ascorbinsäure, der besonders häufig in Fertigprodukten zu finden ist, versteckt sich nichts anderes als reines Vitamin C.

Fanden Sie den Beitrag hilfreich?

Die Studien im Detail

Trotz intensiver Suche in drei Datenbanken konnten wir keine Studien zur Wirksamkeit von Vitamin C bei chronischer Fatigue oder Long Covid finden.

Wir fanden zwar eine Übersichtsarbeit, die die Ergebnisse von neun Studien zu Vitamin C-Infusionen gegen Erschöpfung analysiert [1]. Dabei handelt es sich allerdings um Studien, an denen Krebspatientinnen und -patienten teilnahmen. Bei ihnen war der Auslöser der Erschöpfung entweder die Krebserkrankung selbst oder eine Chemotherapie. Die restlichen Studien untersuchten, ob sich junge gesunde Erwachsene nach sportlicher Belastung schneller erholen, wenn sie hochdosiertes Vitamin C per Infusion erhalten. Personen mit chronischem Erschöpfungssyndrom oder Long Covid nahmen an den Studien nicht teil.

Insgesamt sollen die analysierten Studien darauf hindeuten, dass Vitamin-C-Infusionen die Erschöpfung abmildernden. Wir sehen diese Übersichtsarbeit allerdings kritisch: Sie hat einige grobe Mängel in der Durchführung und fasste Studien ohne Berücksichtigung der Qualität und Aussagekraft zusammen. Eine der beiden Autorinnen ist zudem Mitarbeiterin eines pharmazeutischen Unternehmens, das auch Produkte mit Vitamin C anbietet.

Da die Entstehungsmechanismen sowohl vom chronischen Erschöpfungssyndrom als auch von Long Covid unklar sind, können Studien mit Krebspatientinnen und -patienten oder gesunden Teilnehmenden keine Antworten auf die Frage liefern, ob Vitamin C Menschen mit chronischem Erschöpfungssyndrom oder Long Covid helfen können.

Wissenschaftliche Quellen


[1] Vollbracht & Kraft (2021)
Vollbracht, C., & Kraft, K. (2021). Feasibility of Vitamin C in the Treatment of Post Viral Fatigue with Focus on Long COVID, Based on a Systematic Review of IV Vitamin C on Fatigue. Nutrients, 13(4), 1154. (Studie in voller Länge)

[2] UpToDate (2021)
Gluckman, SJ. (2021). Clinical features and diagnosis of myalgic encephalomyelitis/chronic fatigue syndrome. In: UpToDate, Komaroff AL (Ed), UpToDate, Waltham, MA.
Abgerufen am 29.12.2021 unter www.uptodate.com

[3] UpToDate (2021)
Gluckman, SJ. (2021). Treatment of myalgic encephalomyelitis/chronic fatigue syndrome. In: UpToDate, Komaroff AL (Ed), UpToDate, Waltham, MA.
Abgerufen am 29.12.2021 unter www.uptodate.com

[4] Gesundheitsinformation.de
Abgerufen am 29.11.2021 unter www.gesundheitsinformation.de

[5] Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. (2015)
Abgerufen am 29.12.2021 unter www.dge.de

[6] Bundesministerium für Gesundheit (2017)
Österreichischer Ernährungsbericht 2017
Abgerufen am 29.12.2021 unter www.bmgf.gv.at