Tupler-Technik bei Rektusdiastase nicht erforscht

AutorIn:
Review: 

Bernd Kerschner

zuletzt aktualisiert: 24. August 2022
Starke Muskeln beugen Bauch-Problemen durch die Schwangerschaft vor. Ob es dazu eine kostspielige Trainingsmethode braucht, ist allerdings fraglich.
Die Trainingsmethode soll Schwangeren und Müttern bei Rektusdiastase helfen. Wissenschaftlich belegt, sagt die Werbung. Eine leere Behauptung, sagt unsere Recherche.
Frage:
Kann die sogenannte Tupler-Technik gegen Rektusdiastase helfen?
wissenschafliche Beweise fehlen
Antwort:
Antwort:
Erklärung:
Wir konnten keine einzige Studie finden, die untersucht haben, ob die Tupler-Technik tatsächlich funktioniert. Und das, obwohl Anbieter der Methode damit werben, ihre Wirksamkeit sei wissenschaftlich belegt.

Wie gehen wir vor?

Wirksamkeitsstudie(n)
Beobachtungsstudie(n)
Labor/Tier-Studien(n)

Der gerade Bauchmuskel – in der Fachsprache Rectus abdominis genannt – besteht aus zwei Strängen, die links und rechts neben dem Bauchnabel von oben nach unten ziehen.  Bei gut trainierten Menschen zeigt er sich als das berühmte „Sixpack“ oder der Waschbrettbauch. Wenn der Muskel seine Spannkraft verliert, die beiden Hälften auseinanderklaffen und sich dadurch der Bauch hervorwölbt, spricht man von einer Rektusdiastase [6]. Diese Form der Muskel- und Bindegewebsschwäche entsteht besonders häufig in der Schwangerschaft [1].

Eine Rektusdiastase wird von den Betroffenen oft als unschön empfunden. Bei manchen kann sie auch gesundheitliche Probleme verursachen, wie etwa Haltungs- und Rückenprobleme [2].

Links ein normaler gerader Bauchmuskel, rechts eine Rektusdiastase. (Bild: © Fagreia – shutterstock.com)

Tupler-Technik: wissenschaftlich belegte Hilfe?

Eine Behandlungsmöglichkeit ist die Kräftigung der Bauchmuskeln. Ein spezielles Trainingsprogramm namens Tupler-Technik soll ganz besonders gut und schnell wirken: In einigen Wochen sollen Kräftigungs-Übungen und ein stützender Gurt um den Bauch die Rektusdiastase verringern. Erfunden hat die Methode die US-amerikanische Krankenschwester Julie Tupler, aber auch in Österreich bieten Trainerinnen und Trainer sie an. Die Tupler-Technik richtet sich speziell an Schwangere und Mütter.

Billig ist das Ganze nicht: Das Paket aus Trainingseinheiten, Handbuch und Bauch-Gurt schlägt sich mit mehreren hundert Euro zu Buche. Dafür soll die Wirksamkeit der Tupler-Technik durch wissenschaftliche Studien eindeutig belegt sein – behaupten Anbieter und die offizielle Tupler-Website [5]. Eine Leserin bat uns, das zu überprüfen.

Keine Studien zur Tupler-Technik

So intensiv wir auch suchten, die versprochenen Studien zur Tupler-Technik konnten wir nicht finden. Keine Studie hat untersucht, ob die Methode tatsächlich funktioniert.
In einem Studien-Register fanden wir eine offenbar gerade laufende Untersuchung zur Tupler-Technik [4]. Ergebnisse scheint es hier allerdings noch nicht zu geben. Die Behauptung, es handle sich um eine wissenschaftlich belegte Therapie bei Rektusdiastase ist somit schlichtweg falsch.

Simples Bauchmuskeltraining für viel Geld?

In einer Broschüre stießen wir auf einen Hinweis auf eine veröffentlichte Studie [3], die die Wirksamkeit der Methode belegen soll. Bei genauer Betrachtung zeigte sich allerdings: In dieser Studie ging es gar nicht um die Tupler-Technik. Darin wurde lediglich untersucht, ob Schwangere, die regelmäßig Sport und verschiedene Kräftigungsübungen machen, seltener eine Rektusdiastase entwickeln. Die Teilnehmerinnen machten einige Wochen lang täglich Sit-ups und ähnliche Übungen. Die Studie war klein und sehr mangelhaft, kam aber zu demselben Schluss wie schon einige Studien zuvor: Starke Bauchmuskeln senken das Risiko für Rektusdiastase [1].

Es kann also durchaus sein, dass die Kräftigungs-Übungen der Tupler-Technik Wirkung zeigen. Gezieltes Training der Bauchmuskeln ist immerhin die wichtigste Behandlungsmöglichkeiten bei einer Rektusdiastase. Dieses Training kann jedoch ganz einfach zuhause durchgeführt werden. Zu wirksamen Übungen gehören solche, die den geraden Bauchmuskel stärken, wie zum Beispiel die klassischen Sit-ups. Ob es dazu ein spezielles hochpreisiges Trainingsprogramm braucht, ist fraglich. Auch ob das zusätzliche Tragen eines Bauchgurtes etwas bringt, bleibt offen.

Wenn der Waschbrettbauch bei der Geburt hilft

Der gerade Bauchmuskel – in der Fachsprache Rectus abdominis genannt – läuft von oben nach unten über den gesamten Bauch. Er ist wichtig für die Körperhaltung, die Atembewegung und das Pressen auf der Toilette. Bei Frauen spielt er außerdem eine wichtige Rolle beim Hinauspressen des Kindes bei der Geburt [1].

Der gerade Bauchmuskel besteht aus zwei Strängen, die in der Mitte des Bauches jeweils von oben nach unten verlaufen – einer links, der andere rechts am Nabel vorbei. Eine Brücke aus Bindegewebe verbindet die beiden Hälften miteinander. Bei der Rektusdiastase weitet sich diese Brücke und die beiden Muskelstränge klaffen auseinander. Die Bauchorgane werden nun nicht mehr vom Muskel zurückgehalten und können sich hervorwölben.

Training ist die beste Therapie

Frauen haben ein höheres Risiko für eine Rektusdiastase als Männer. Das liegt zum Teil am unterschiedlichen Aufbau der Bauchwand. Besonders eine Schwangerschaft erhöht die Wahrscheinlichkeit für eine Rektusdiastase bei Frauen. Aber auch starkes Übergewicht und Operationen im Bauchraum.

Das Training des geraden Bauchmuskels – zum Beispiel mit Sit-ups oder sogenannten „Planks“ – kann belegtermaßen die Rektusdiastase verringern. Ist starkes Übergewicht die Ursache, kann auch Abnehmen helfen – gut untersucht ist das allerdings nicht [1]. Verursacht die Rektusdiastase Schmerzen, gibt es auch die Möglichkeit, den Schaden am geraden Bauchmuskel mittels Operation zu beheben [1,6].

Fanden Sie den Beitrag hilfreich?

Die Studien im Detail

Wir fanden keine Studien, die die Wirksamkeit der Tupler-Technik zur Behandlung von Rektusdiastase untersuchten.

Wissenschaftliche Quellen


[1] UpToDate (2022)
Rectus abdominis diastasis. Abgerufen am 11.8.2022 unter www.uptodate.com/contents/rectus-abdominis-diastasis
(Kostenpflichtiger Zugang notwendig)

[2] Benjamin, D. R., Frawley, H. C., Shields, N., van de Water, A. T., & Taylor, N. F. (2019). Relationship between diastasis of the rectus abdominis muscle (DRAM) and musculoskeletal dysfunctions, pain and quality of life: a systematic review. Physiotherapy, 105(1), 24-34. (Link zur Studie)

[3] Chiarello, C. M., Falzone, L. A., McCaslin, K. E., Patel, M. N., & Ulery, K. R. (2005). The effects of an exercise program on diastasis recti abdominis in pregnant women. Journal of women’s health physical therapy, 29(1), 11-16. (Link zur Studie)

[4] Effects of Tupler’s Technique on Postpartum Diastasis Recti and Strength Recovery of Abdominal Muscles, 2021. Abgerufen am 16.8. unter www.clinicaltrials.gov/show/NCT05111483

[5] www.tupler-technique.info (Abgerufen am 11.8.2022)

[6] Öffentliches Gesundheitsportal Österreich
Abgerufen am 11.8.2022 unter www.gesundheit.gv.at/lexikon/R/lexikon-rektusdiastase.html