Medizin transparent - Wissen was stimmt – unabhängig und wissenschaftlich geprüft

Jetzt anfragen

Sie fragen, wir antworten

Stimmt die Behauptung aus Internet, Werbung oder den Medien?

Artikel

Tropenfrucht Mangostane: Kein Beleg für Gesundheitsvorteile

Mangostane: Im Inneren der dicken Schale sitzt das saftige Fruchtfleisch

Mangostane: Im Inneren der dicken Schale sitzt das saftige Fruchtfleisch

Abnehm-Hilfe, Anti-Aging und Immunstärkung: Der tropischen Mangostane werden viele Wirkungen nachgesagt. Wissenschaftliche Belege gibt es dafür nicht.

Frage:Fördern Produkte mit der Tropenfrucht Mangostane die Gesundheit?
Antwort:nicht (ausreichend) erforscht
Erklärung:Eine Studie hat untersucht, ob ein Getränk mit Mangostanesaft die Erschöpfung beim Sport mildert. Drei weitere Studien haben Nahrungsergänzungsmittel mit Extrakten aus der Mangostane zum Abnehmen erforscht. Eine positive Wirkung kann jedoch keine dieser Studien nachweisen.

Außen violett, innen weiß: Auf Märkten, in Asialäden und sogar in manchen Supermärkten kann man eine Frucht namens Mangostane ergattern. Die exotische Baumfrucht ist tomatengroß, und der Geschmack des festen Fruchtfleischs erinnert an Litschi. Ein Liter Saft aus Mangostanen kostet 40 Euro und mehr [5].

Lecker, aber auch besonders gesund?

Nicht nur wegen des Wohlgeschmacks wird die südostasiatische Frucht hierzulande zu einem stolzen Preis gekauft. In der Mangostane stecken spezielle Antioxidantien – denen zahlreiche positive Wirkungen nachgesagt werden [5] – ebenso wie etliche Produkte, die Mangostane enthalten.

Mangostane-Antioxidantien sollen das Immunsystem stärken, gegen Entzündungen wirken, beim Abnehmen helfen und sogar einen Anti-Aging-Effekt haben. Und angeblich unterstützt die Mangostane dabei, sich rascher nach körperlicher Erschöpfung zu regenerieren.

Beliebt in Ost und West

Auch in Thailand, Malaysia und auf den Philippinen gilt die Mangostane als gesundheitsförderlich. Die harte, dicke, dunkelviolette Schale wird traditionell zur Behandlung von Darm- und Blasenentzündungen, als Abführmittel und zur Fiebersenkung verwendet [6].

Viele dieser Einsatzgebiete wurden noch nie in Studien überprüft. Was wissen wir also über die vermeintlichen Wunderwirkungen, mit denen Mangostane-Produkte beworben werden?

Mangostane: Speck weg und Ruhe weg?

Während unserer Recherche in wissenschaftlichen Datenbanken haben wir immerhin einige Studien gefunden, die auf den ersten Blick recht solide gemacht wirkten: In drei Studien [2-4] war der vermeintliche Abnehmeffekt durch die Tropenfrucht im Fokus. Dass die Mangostane beim Abnehmen helfen kann, lässt sich allerdings aus keiner der drei Untersuchungen nicht ableiten.

Eine andere Studie ging der Frage nach, ob die Mangostane unterstützend wirkt, um beim Sport weniger zu ermüden [1]. Eine handfeste Antwort lieferte auch die Studie nicht.

Zusammengefasst können wir sagen: Ob Mangostane in Form von Extrakten oder Säften beim Abnehmen hilft oder eventuell zu die Erschöpfung beim Sport lindert, können wir nicht beantworten. Selbst die besten verfügbaren Studien zu diesem Thema haben so viele gravierende Mängel, dass die Ergebnisse nicht aussagekräftig sind.

Grundlegend problematisch

Ebenfalls enttäuscht wird, wer nach Belegen für die angepriesene Stärkung des Immunsystems [7] sucht. Die entsprechenden Studien haben ein grundlegendes Problem: Sie dokumentieren lediglich die Auswirkung auf bestimmte Blutwerte. Ob die Personen mit Hilfe der Mangostane-Produkte einen merklichen gesundheitlichen Vorteil erlebten? Dazu schweigen sich die angepriesenen Studien aus.

 

Die Studien im Detail

Für unser Fazit haben wir alle Untersuchungen berücksichtigt, in denen die Teilnehmer per Zufall auf mindestens zwei Versuchsgruppen aufgeteilt wurden. Eine Gruppe bekam ein Mangostane-Produkt (Mischgetränk oder Nahrungsergänzungsmittel mit Schalenextrakt). Die andere Gruppe erhielt ein ähnlich schmeckendes und aussehendes Produkt ohne Mangostane, also ein Scheinprodukt ohne Fruchtinhaltsstoffe . Insgesamt haben wir vier Studien [1-4] dieser Machart gefunden und unter die Lupe genommen.

Mangostane als Nahrungsergänzungsmittel

Bei Studien zum pflanzlichen Abnehmmittel mit dem Markennamen „Meratrim“ [2,3], das neben Schalenextrakten der Mangostane auch Substanzen der Indischen Kugeldistel enthält, haben die Teilnehmer offenbar innerhalb von acht bzw. 16 Wochen ordentlich an Gewicht verloren. Diese Ergebnisse sind allerdings mit größter Vorsicht zu genießen, da sie nicht unabhängig zustande gekommen sind: Die Studien wurden von der Herstellerfirma finanziert.

Bei genauer Betrachtung drängen sich weitere Fragen auf: Warum wurde nicht überprüft bzw. berichtet, ob manche der übergewichtigen Probanden zusätzlich Sport machten und somit mehr abnahmen als andere? Haben sich wirklich alle an die vorgeschriebene Zufuhr von 2000 Kilokalorien pro Tag gehalten – oder waren manche Teilnehmer übereifrig und haben weniger gegessen? Unterschieden sich die beiden Gruppen eventuell bereits vor Studienbeginn deutlich voneinander, sodass der Mangostane-Gruppe das Abnehmen leichter fiel?

Mangostane als Getränk

Die Studie zu einem Mischgetränk aus Mangostane und anderen Früchten als Abnehmhilfe [4] ist ebenfalls sehr unverlässlich. Die 44 Teilnehmenden wurden aufgeteilt: drei Gruppen erhielten das Getränk in unterschiedlichen Konzentrationen. Die restlichen acht Probanden erhielten ein Getränk ohne Mangostane. Am Ende gab es keine Gruppe, die vermehrt Gewicht verloren hat. Verlässlich ist dieses Resultat keineswegs. Zum einen waren die Probandengruppen ungleich groß. Außerdem war die Gesamtanzahl der Teilnehmer viel zu klein für ein aussagekräftiges Ergebnis. Darüber hinaus bleibt bei derartigen Mischgetränken völlig unklar, ob nun die Mangostane, ein anderer Bestandteil oder eine Mischung für einen mutmaßlichen Effekt verantwortlich wäre.

Mit lediglich zwölf Teilnehmenden mangelte es auch jener Studie deutlich an Aussagekraft, die die Linderung von Ermüdung bei sportlicher Anstrengung untersucht hat [1]. Alle Probanden haben ein Mangostane-Mischgetränk erhalten und mussten dann eine Stunde aufs Zimmerfahrrad. Nach zwei Wochen Pause erfolgte die gleiche Prozedur, aber die Teilnehmer tranken nun das Vergleichsgetränk. Dass dieses Vergleichsgetränk einfach mit Wasser verdünnter Mangostane-Saft war und die Teilnehmer davon wussten, schränkt die Aussagekraft der Ergebnisse enorm ein. Einen Unterschied zwischen den Gruppen gab es laut Studie übrigens nicht: beide waren gleich erschöpft.

[Zuletzt aktualisiert am 10. 11. 2017, erstmals veröffentlicht am 16. 9. 2011]

(AutorIn: B. Kerschner, Review: J. Harlfinger, C. Christof)

Artikel empfehlen: auf Facebook teilen auf Twitter teilen

 

Ähnliche Artikel

 

 

Information zu den wissenschaftlichen Studien

[1] Chang u.a. (2016)
Studientyp: Randomisiert-kontrollierte klinische Studie (crossover)
Teilnehmer: 12 gesunde Menschen
Fragestellung: Sind Personen nach dem Sport weniger erschöpft, wenn sie davor Mangostane-Saft trinken?
Studiendauer: 2x 1 Tag mit 2 Wochen Abstand
Interessenskonflikte: laut Autoren keine

Chang CW, Huang TZ, Chang WH, Tseng YC, Wu YT, Hsu MC. Acute Garcinia mangostana (mangosteen) supplementation does not alleviate physical fatigue during exercise: a randomized, double-blind, placebo-controlled, crossover trial. J Int Soc Sports Nutr. 2016 May 4;13:20. (Studie in voller Länge)

[2] Stern u.a. (2013)
Studientyp: randomisiert-kontrollierte Studie
Teilnehmer: 60 übergewichtige Personen
Studiendauer: 8 Wochen
Fragestellung: Hilft das Produkt „Meratrim“ – eine Mischung aus der Indischen Kugeldistel (Sphaeranthus indicus) und dem Schalenextrakt der Mangostane – beim Abnehmen?
Interessenskonflikte: Finanzierung durch Hersteller

Stern JS, Peerson J, Mishra AT, Sadasiva Rao MV, Rajeswari KP. Efficacy and tolerability of a novel herbal formulation for weight management. Obesity (Silver Spring). 2013 May;21(5):921-7. (Studie in voller Länge)

[3] Kudiganti u.a. (2016)
Studientyp: randomisiert-kontrollierte Studie
Teilnehmer: 60 übergewichtige Personen
Studiendauer: 16 Wochen
Fragestellung: Hilft das Produkt „Meratrim“ – eine Mischung aus der Indischen Kugeldistel (Sphaeranthus indicus) und dem Schalenextrakt der Mangostane – beim Abnehmen?
Interessenskonflikte: Finanzierung durch Hersteller

Kudiganti V, Kodur RR, Kodur SR, Halemane M, Deep DK. Efficacy and tolerability of Meratrim for weight management: a randomized, double-blind, placebo-controlled study in healthy overweight human subjects. Lipids Health Dis. 2016 Aug 24;15(1):136. (Studie in voller Länge)

[4] Udani u. a. (2009)
Studientyp: Randomisiert-kontrollierte klinische Studie
Teilnehmer: 40
Studiendauer: 8 Wochen
Fragestellung: Wirken sich verschiedener Mengen eines täglich konsumiertem Mangostansaftgetränks auf den Body-Mass-Index und Entzündungsmarker aus?
Interessenskonflikte: Studie durch Hersteller XanGo LLC finanziert

Udani JK, Singh BB, Barrett ML, Singh VJ. Evaluation of Mangosteen juice blend on biomarkers of inflammation in obese subjects: a pilot, dose finding study. Nutr J. 2009 Oct 20;8:48.(Studie in voller Länge)

Weitere Quellen

[5] Verbraucherzentrale (2016)
Mangostane. Abgerufen am 10. 11. 2017 unter www.verbraucherzentrale.de/mangostane

[6] Ovalle-Magallanes u.a. (2017)
Ovalle-Magallanes B, Eugenio-Pérez D, Pedraza-Chaverri J. Medicinal properties of mangosteen (Garcinia mangostana L.): A comprehensive update. Food Chem Toxicol. 2017 Nov;109(Pt 1):102-122. (Zusammenfassung der Studie)

[7] Tang u. a. (2009)
Tang YP, Li PG, Kondo M, Ji HP, Kou Y, Ou B. Effect of a mangosteen dietary supplement on human immune function: a randomized, double-blind, placebo-controlled trial. J Med Food. 2009 Aug;12(4):755-63. (Zusammenfassung der Studie)