Medizin transparent - Wissen was stimmt – unabhängig und wissenschaftlich geprüft

Jetzt anfragen

Sie fragen, wir antworten

Stimmt die Behauptung aus Internet, Werbung oder den Medien?

Artikel

Besseres Sexualleben dank Bockshornklee?

Kein erwiesener Nutzen von Nahrungsergänzung mit Bockshornklee

Kein erwiesener Nutzen von Nahrungsergänzung mit Bockshornklee

Präparate mit Extrakten aus Bockshornklee-Samen sollen das Sexualleben des Mannes positiv beeinflussen. Auf Basis der besten verfügbaren Studien ist dazu aber keine solide Einschätzung möglich.


Frage:Verbessert die Einnahme von Präparaten mit Bockshornklee-Extrakt das Sexualleben bzw. die Zufriedenheit damit?
Antwort:wissenschaftliche Belege fehlen
Erklärung: Wir kommen zu dem Schluss, dass sich anhand der bislang besten verfügbaren Studien keine belastbaren Aussagen treffen lassen. Wir haben nur zwei kleinere Studien mit schweren methodischen Mängeln gefunden. Die errechneten positiven Ergebnisse sind wenig vertrauenswürdig. Auch lässt sich nicht abschätzen, wie groß ein eventuell vorhandener Effekt tatsächlich wäre.

Es muss nicht immer Nashorn-Pulver, die spanische Fliege oder Maca-Pulver sein. Auch diverse Mittel mit Bockshornklee sollen etwa die Potenz und sexuelle Lust von Männern unterstützen und werden mit mehr oder weniger eindeutigen Versprechungen rund um das Sexualleben beworben.

Zu einem dieser Mittel hat uns eine Anfrage erreicht. Das im Internet erhältliche Produkt in Kapselform enthält hauptsächlich einen Extrakt aus Bockshornklee-Samen. Zusätzlich stecken darin noch Zink, Eisen und Vitamin B6.

Bei dem Produkt handelt sich um ein Nahrungsergänzungsmittel und nicht um ein Arzneimittel. Es ist also nicht zur Behandlung von Krankheiten zugelassen.

„Geschickter“ Umgang mit health claims

Auf seiner Webseite legt der Hersteller nahe, dass das Bockshornklee-Mittel zu mehr Kraft und Vitalität verhelfen könnte. Erwähnt werden auch Stabilisierung bzw. Unterstützung von Testosteronspiegel und Hormonhaushalt sowie eine kräftigende Wirkung.

Allerdings: Für Bockshornklee bzw. Extrakte aus dessen Samen gibt es bislang überhaupt keine in der EU genehmigten gesundheitsbezogenen Aussagen (sog. health claims), die in der Werbung verwendet werden dürfen [4].

Um dieses Problem zu umgehen, so vermuten wir, hat der Anbieter die korrekten health claims rund um Eisen, Zink und Vitamin B6 kombiniert. Dies ist juristisch vermutlich nicht zu beanstanden – auch wenn die Werbung uns erstmal aufs Glatteis geführt hat. Und auch bei anderen die Vorstellung aufkommen dürfte, dass Mittel mit Bockshornklee das Sexualleben günstig zu beeinflussen vermögen.

Munter statt müde im Bett?

Werbung hin oder her – woher kommt eigentlich die Idee, dass Bockshornklee einen Nutzen für das Sexualleben haben könnte? Laborversuchen zufolge sollen Inhaltsstoffe aus Bockshornkleesamen auf verschiedenen Wegen den Testosteronspiegel erhöhen.

Mehr Testosteron, mehr Lust, bessere sexuelle Leistungsfähigkeit – so die theoretischen Schlussfolgerungen. Aber lässt sich das auch in Studien mit menschlichen Probanden nachweisen?

Magere Ausbeute bei der Recherche

Bei unserer weiteren Recherche haben wir uns auf Untersuchungen konzentriert, bei denen Männer nach dem Zufallsprinzip entweder ein Präparat mit Bockshornklee-Samen oder ein Scheinmedikament eingenommen haben. Solche Studien sind am aussagekräftigsten, wenn es darum geht, die Wirksamkeit nachzuweisen.

  • Aussagekräftige Studien zu dem Präparat (Extrakt aus Bockshornkleesamen, Eisen, Zink und Vitamin B6) aus der Leseranfrage haben wir nicht finden können.
  • Wir sind allerdings auf zwei Studien [1,2] zu einem Nahrungsergänzungsmittel gestoßen, das u.a. einen Extrakt aus Bockshornklee-Samen sowie Magnesium, Eisen und Vitamin B6 enthält. Es hat also eine andere Zusammensetzung. Ob die Ergebnisse aus den Studien zu diesen Mitteln auf andere Präparate mit Bockshornklee übertragbar sind, lässt sich nicht abschätzen.
  • Eine Publikation zu einem dritten Präparat [5] war so vage, dass wir keine verwertbaren Informationen daraus entnehmen konnten.

Wenig überzeugend

Die Untersuchungen [1,2], die wir auswerten konnten, kommen zu dem Schluss, dass das Präparat mit Bockshornklee das Sexualleben bzw. die sexuelle Zufriedenheit mehr verbessern kann als ein Scheinmedikament. Das würde, wären die Studien gut gemacht, für eine gewisse Wirksamkeit von Bockshornklee sprechen. Wir schenken diesen Ergebnissen allerdings kein Vertrauen.

Denn die beiden Studien haben viele Schwachpunkte: Es fehlen Details und Daten, es gibt Unstimmigkeiten bei der verwendeten Erhebungsmethode und bei der statistischen Auswertung.

Hinzu kommt, dass es keinerlei Anhaltspunkte gibt, ob der laut Autorenteams errechnete positive Effekt deutlich genug war, um für die Teilnehmer im Alltag überhaupt wahrnehmbar zu sein. Auch die Angaben zu möglichen Nebenwirkungen sind spärlich oder widersprüchlich.

Ebenfalls wichtig zu wissen: Männer durften nicht an den Studien teilnehmen, wenn sie Potenzstörungen hatten oder Medikamente einnahmen, die sich auf die Erektionsfähigkeit oder die sexuelle Lust auswirken können. Auch Männer mit Prostataerkrankungen durften nicht an der Studie teilnehmen. Das alles sind aber häufige Ursachen für Unzufriedenheit mit dem Sexualleben [3]. Auf viele Männer sind die Ergebnisse der Studien also vermutlich nicht übertragbar.

Nutzen oder gute Verträglichkeit von Mitteln mit Extrakten aus Bockshornklee-Samen lassen sich mit den bisher vorliegenden Untersuchungen also nicht belegen.

Tradition als Gewürz und Arzneimittel

Die Samen von Bockshornklee (botanischer Name: Trigonella foenum-graecum) werden als Gewürz verwendet, sie sind etwa Bestandteil vieler Curry-Mischungen. Auch Sprossen lassen sich daraus heranziehen.

In der Europäischen Union sind Extrakte aus Bockshornklee als traditionelle pflanzliche Arzneimittel gegen vorübergehenden Appetitverlust oder zur Anwendung auf der Haut bei kleineren Entzündungen zugelassen. Diese Einstufung beruht jedoch nur auf der langjährigen Verwendung, nicht auf aussagekräftigen Studien, die einen Nutzen belegt haben [6].

 

Die Studien im Detail


In unsere Auswertung konnten wir zwei Studien einbeziehen [1,2]. Beide stammen aus derselben australischen Arbeitsgruppe . In den Untersuchungen erhielten Männer nach dem Zufallsprinzip entweder ein Mittel mit Bockshornklee-Samen oder ein Scheinmedikament.

Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Es handelte sich jeweils um das gleiche Produkt. Es enthält einen Extrakt aus Bockshornklee-Samen, weiters noch Magnesium, Eisen und Vitamin B6.

Unterschiede bestanden in der Studiendauer (sechs Wochen [1] bzw. zwölf Wochen [2]) und in der Dosierung des Extrakts (300 mg [1] bzw. 600 mg [2]). Deshalb lassen sich die Ergebnisse nur bedingt vergleichen.

Ebenso unterschieden sich die Studienteilnehmer: An der ersten Studie [1] nahmen 60 gesunde Männer teil, die angaben, sexuelle Lust nur vermindert zu verspüren, sich aber mehr Libido zu wünschen. Sie waren durchschnittlich 41 Jahre alt. In der zweiten Untersuchung [2] waren es 120 Männer um die 55 Jahre. Wie es um ihr Sexualleben und der Zufriedenheit damit stand, ist nicht angegeben.

Ausgeschlossen waren in beiden Fällen Männer mit Potenzproblemen sowie mit bestimmten Erkrankungen. Nicht teilnehmen durften auch Männer, die Medikamente einnahmen, die sich negativ auf die Sexualfunktion (z. B. Erektionsstörungen, verringerte Lust, vorzeitiger Samenerguss) auswirken können . Die schränkt die Übertragbarkeit der Ergebnisse auf betroffene Männer empfindlich ein, denn einige Krankheiten oder bestimmte Arzneimittel führen relativ häufig zu Störungen des Sexuallebens [3].

Viele Fragezeichen

In beiden Untersuchungen wurde für die Bewertung des Nutzens ein spezieller Fragebogen zur Erhebung eingesetzt. Allerdings stellten wir beim Vergleich mit vorher veröffentlichten Untersuchungen Abänderungen fest, die wir uns nicht erklären konnten. Ob die mit dem Fragebogen erfassten Ergebnisse die tatsächliche Situation gut abgebildet haben, können wir deshalb nicht sicher einschätzen.

Die Publikationen lassen auch offen, ob die Ausgangsbedingungen in den beiden untersuchten Gruppen jeweils gleich waren. Oder unterschieden sich die Bockshornklee-Gruppen von den Scheinmedikament-Gruppen in entscheidenden Merkmalen? Unklar ist, ob die Studienteilnehmer außer dem Bockshornklee-Mittel oder Placebo noch weitere Behandlungen bekamen bzw. ob etwa das Einnehmen von anderen frei erhältlichen Mittelchen, etwa zur Nahrungsergänzung, explizit verboten war. Das hätte große Auswirkungen auf die Einschätzung der Ergebnisse, allerdings haben wir dazu detaillierte Angaben vermisst.

In beiden Untersuchungen fehlen in der Auswertung die Daten einiger Teilnehmer, weil diese die Studie vorzeitig verlassen haben. Das schränkt die Aussagekraft ebenfalls deutlich ein.

(AutorIn: I. Hinneburg, Review: J. Harlfinger, C. Christof, B. Kerschner)

 

Ähnliche Artikel

 

 

Information zu den wissenschaftlichen Studien

[1] Steels u.a. (2011)
Studientyp: randomisiert-kontrollierte Studie
Teilnehmer insgesamt: 60 gesunde Männer zwischen 25 und 52 mit sexueller Unlust (mangelnde Libido)
Fragestellung: Verbessert die Einnahme eines Präparats mit Bockshornklee-Extrakt die sexuelle Funktion?
Interessenskonflikte: Keine nach Angaben des Autorenteams

Steels E u.a. Physiological aspects of male libido enhanced by standardized Trigonella foenum-graecum extract and mineral formulation. Phytother Res. 2011; 25:1294-300
Zusammenfassung

[2] Rao u.a. (2016)
Studientyp: randomisiert-kontrollierte Studie
Teilnehmer insgesamt: 120 Männer im mittleren Alter
Fragestellung: Verbessert die Einnahme eines Präparats mit Bockshornklee-Extrakt die sexuelle Funktion?
Interessenskonflikte: Die Studie wurde durch den Hersteller des Präparats gesponsert.

Rao A u.a. Testofen, a specialised Trigonella foenum-graecum seed extract reduces age-related symptoms of androgen decrease, increases testosterone levels and improves sexual function in healthy aging males in a double-blind randomised clinical study. Aging Male 2016;19:134-42
Zusammenfassung

Weitere wissenschaftliche Quellen

[3] UpToDate (2019)
Overview of male sexual dysfunction.
(kostenpflichtig, Abruf am 22.08.2019)

[4] European Commission
EU Register of nutrition and health claims made on foods.
(Abruf am 23.08.2019)

[5] Maheshwari u.a. (2017)
Efficacy of FurosapTM, a novel trigonella foenum-graecum seed extract, in enhancing testosterone level and improving sperm profile in male volunteers. International journal of medical sciences, 2017; 14, 58-66

[6] European medicines agency (2011)
Community herbal monograph on Trigonella foenumgraecum L., semen.
(Abruf am 27.08.2019)