Medizin transparent - Wissen was stimmt – unabhängig und wissenschaftlich geprüft

Jetzt anfragen

Sie fragen, wir antworten

Stimmt die Behauptung aus Internet, Werbung oder den Medien?

Artikel

Rückenschmerzen besänftigen: Hoffnung Yoga

Yoga-Übung

Yoga-Übung

Aktualisiert: Einer Studie zufolge eignet sich Yoga zur Behandlung des Volksleidens Rückenschmerzen, schreibt der Kurier. Andere Studien zeigen: die Wirksamkeit von Yoga bei chronischen Kreuzschmerzen ist wahrscheinlich, führt aber selten zum völligen Verschwinden der Schmerzen. (Ursprünglich veröffentlicht am 8.11.2011)
 

 

Zeitungsartikel: Yoga hilft gegen Schmerzen (1. 11. 2011, Kurier)
Frage:Wirken Yoga-Übungen gegen chronische Rückenschmerzen?
Antwort:wahrscheinlich Ja
Erklärung:Die Wirksamkeit von Yoga zur Behandlung chronischer Kreuzschmerzen ist wahrscheinlich, aber nicht völlig gesichert. Dabei führt Yoga in vielen, aber nicht allen, Studien zu einer geringen, aber merkbaren Besserung der Symptome. In manchen Fällen können sich die Schmerzen aber auch verstärken.

Yoga ist eine alte indische Lehre, die der hinduistischen Philosophie entstammt. In der heutigen westlichen Welt erfreuen sich viele unterschiedliche Richtungen steigender Beliebtheit. Dabei stehen verschiedene körperliche Übungen sowie Entspannungs- und Atemübungen im Vordergrund, die zu mehr Ruhe und Ausgeglichenheit führen sollen.

Oft werden Yoga-Übungen auch bei Patienten mit chronischen Rückenschmerzen eingesetzt. Dabei werden meist verschiedene leichte, im Yoga angewandte Körperstellungen praktiziert, die etwa eine bewusstere Körperhaltung fördern oder bestimmte Muskelgruppen dehnen sollen.

Schmerzen im unteren Bereich des Rückens zählen zu den häufigsten Volksleiden. Rund 85 von 100 Menschen sind zumindest einmal im Leben davon betroffen, bei einem großen Teil davon kann keine Ursache festgestellt werden. Als wirksame und anerkannte Methode zur Behandlung chronischer Kreuzschmerzen gilt sportliche Betätigung. Vor allem Dehnung sowie Kräftigung der Muskulatur spielen dabei eine wichtige Rolle.

Im Kurier vom 1. 11. 2011 wird von einer Studie [1] berichtet, derzufolge sich auch Yoga als effektive Behandlung von chronischen Kreuzschmerzen herausgestellt hat. Obwohl sich in selbiger Studie Dehnungsübungen (Stretching) als ebenso wirksam erwiesen haben, finden sich am Ende des Kurier-Artikels nur Verweise auf vergünstigte Yoga-Kurse für Kurier-Leser in einem Wiener Yoga-Zentrum. Für Stretching-Liebhaber findet sich leider kein solches Angebot.

Können Betroffene nun davon ausgehen, dass die Wirksamkeit von Yoga gegen ihre Rückenbeschwerden gesichert ist, oder kommen etwa andere wissenschaftliche Studien zu einem gegenteiligen Ergebnis?

Yoga hilft wahrscheinlich, aber oft nur ein bisschen

[Aktualisiert 10. 6. 2014] Eine systematische Übersichtsarbeit [2] untersuchte insgesamt zehnrandomisiert-kontrollierte Studien zur Wirksamkeit von Yoga bei chronischen Schmerzen im unteren Rückenbereich.

Auch wenn sich die zehn Studien in Hinblick auf die Yoga-Art unterschieden, waren doch in allen Programmen Dehnungs-, Atem- und Entspannungsübungen sowie die Bewusstseinsförderung für verschiedene Körperhaltungen enthalten. Die Dauer der Yoga-Programme reichte dabei von einwöchigem Intensivtraining (täglich 8 Stunden Yoga-Einheiten) bis zu 2 Einheiten pro Woche über 24 Wochen.

Die zusammengefassten Ergebnisse dieser Studien zeigen, dass Yogaübungen die Kreuzschmerzen stärker besserten als bloße Aufklärung über Ursachen und Therapiemöglichkeiten. Die Besserung war im Durchschnitt zwar nur bescheiden, war aber über längere Zeit an. Yoga schien allerdings nicht besser zu wirken als andere Bewegungsübungen oder ein herkömmliches Behandlungsprogramm.

In drei der eingeschlossenen Studien traten auch unerwünschte Nebenwirkungen auf. Bei rund 8 bis 14 von 100 Patienten führten die Yoga-Übungen zu stärkeren Schmerzen, die allerdings auch in ähnlichem Ausmaß in der Stretching-Gruppe auftraten. In zwei Studien kam es in der Yoga-Gruppe zudem zu jeweils einem Fall von ernsten Nebenwirkungen (ein Bandscheibenvorfall und starke Schmerzen bei einer weiteren Person).

Die zusammengefassten Ergebnisse dieser zehn Studien bestätigen damit die Ergebnisse einer etwas älteren systematischen Übersichtsarbeit an damals nur sieben Studien [3]. Insgesamt scheint Yoga zur Behandlung von Kreuzschmerzen wahrscheinlich in begrenztem Ausmaß wirksam zu sein. Zur Absicherung müssten aber größere Studien an mehreren Teilnehmern durchgeführt werden.

(AutorIn: B. Kerschner, Review: M. Strobelberger, C. Christof)

Information zu den wissenschaftlichen Studien

[1] Sherman 2011
Studientyp: Randomisiert-kontrollierte klinische Studie
Teilnehmer: 228 Patienten mit chronischen Kreuzschmerzen
Dauer: 12 Wochen
Vergleich: wöchentlichen Yoga- oder Stretching-Einheiten verglichen mit keiner Behandlung gegen Rückenschmerzen

Titel: „A Randomized Trial Comparing Yoga, Stretching, and a Self-care Book for Chronic Low Back Pain“. Arch Intern Med. 2011 Oct 24. (Zusammenfassung der Studie)

[2] Cramer u.a. (2013)
Studientyp: Systematische Übersichtsarbeit und Meta-Analyse
Eingeschlossene Studien: 10 randomisiert-kontrollierte Studien (davon 8 von hoher Qualität)
Teilnehmer: 967 Patienten mit Rückenschmerzen
Behandlungsdauer: zwischen einer und 24 Wochen
Fragestellung: Hilft Yoga gegen chronische Kreuzschmerzen?
Mögliche Interessenskonflikte: keine laut Autoren

Cramer H, Lauche R, Haller H, Dobos G. A systematic review and meta-analysis of yoga for low back pain. Clin J Pain. 2013 May;29(5):450-60. (Übersichtsarbeit in voller Länge)

[3] Posadzki & Ernst 2011
Studientyp: Systematische Übersichtsarbeit
Anzahl der eingeschlossenen Studien: 7 randomisiert-kontrollierte Studien
Teilnehmer insgesamt: 403
Fragestellung: Wirksamkeit von Yoga gegen chronische Kreuzschmerzen verglichen mit keiner oder üblicher Behandlung

Titel: „Yoga for low back pain: a systematic review of randomized clinical trials.“ Clin Rheumatol 30(9): 1257-1262. (Zusammenfassung der Studie)