Medizin transparent - Wissen was stimmt – unabhängig und wissenschaftlich geprüft

Jetzt anfragen

Sie fragen, wir antworten

Stimmt die Behauptung aus Internet, Werbung oder den Medien?

Artikel

Pilz-Power für das Immunsystem?

Austernseitling

Imunoglukan ist ein Mix aus Vitamin C und einem Inhaltsstoff des Austernseitling-Pilzes. Angeblich stärkt das Präparat das Immunsystem, doch dieses Versprechen ist schwer zu halten.

Frage: Stärkt Imunoglukan das Immunsystem?
Antwort:unklar
Erklärung:Es gibt weder Studien, die Imunoglukan eine bestimmte Wirkung bei einer bestimmten Krankheit bescheinigen, noch welche, die eine allgemein immunstärkende Wirkung bestätigen. Die vorhandenen Studien haben eklatante Mängel.

Wie misst man ein gestärktes Immunsystem? Die Frage stellt sich oft, denn zahlreiche Produkte werben damit, dass sie das Immunsystem unterstützen – ohne genauer zu sagen, was das denn eigentlich heißt.

Eine schwierige Studie

Eine ernstzunehmende Studie zu dieser Frage wäre ein ziemlicher Aufwand. Sie bräuchte sehr viele Menschen, von denen die Hälfte ein Mittel nimmt und die andere nicht – und nach einiger Zeit müssten die beiden Gruppen in Hinblick auf alle erdenklichen Krankheiten verglichen werden.
 
Da das kaum möglich ist, werden kleine Studien zu verschiedenen Krankheiten gemacht. Schafft es beispielsweise ein Mittel, die Zahl an Atemwegserkrankungen zu reduzieren, sprechen die Hersteller von einer Wirkung auf das Immunsystem. Auch zu Imunoglukan wurden einige Studien zu unterschiedlichen medizinischen Fragen durchgeführt. Die Ergebnisse sind allerdings nicht überzeugend.

Lücken in den Studien

Wir haben vier randomisiert-kontrollierte Studien zu Imunoglukan gefunden. Da jede davon allerdings entscheidende Lücken aufweist, ist es unklar, ob das Mittel eine Wirkung hat. Beispielsweise steigen bei einer Studie so viele Patienten aus der Behandlungsgruppe aus, dass das Ergebnis völlig hinfällig ist; wenn 13 von 23 Patienten, die ein Mittel bekommen, die Studie abbrechen, macht es keinen Sinn, die verbliebenen zehn Teilnehmer mit der anderen Gruppe zu vergleichen [1].
 
Doch genau das wurde von den Forschern gemacht – was mit einem Interessenskonflikt zu tun haben könnte: Die Studie wurde vom Hersteller mitfinanziert, genau wie auch die drei weiteren Studien.

Vitamin C für Sportler

Imunoglukan enthält außer dem Wirkstoff aus dem Pilz noch Vitamin C, aber auch das ist keine Wunderwaffe, wie wir hier genauer beschreiben. Nur bei Sportlern hat die vorbeugende Einnahme von Vitamin C einen Einfluss auf die Erkältungshäufigkeit.
 
Das ist insofern von Interesse, da zwei der Studien zu Imunoglukan mit Sportlern gemacht wurden [3][4]. Sollte also überhaupt eine Wirkung von Imunoglukan ausgehen, ist nicht klar, ob durch das Vitamin C oder durch das ß-Glukan aus dem Pilz.

Trendprodukt ß-Glucan

Der Austern-Seitling enthält als möglichen Wirkstoff einen bestimmten Mehrfachzucker aus der Gruppe der ß-Glukane. Die lassen sich auch aus Hefe oder Algen gewinnen und finden derzeit in zahlreichen Nahrungsergänzungsmitteln Anwendung.
 
Einige Laborstudien weisen darauf hin, dass ß-Glukane einen Einfluss auf das Immunsystem haben könnten [a]. Wie der genau aussieht und welches darauf aufbauende Produkt welche Wirkung hat, muss noch besser erforscht werden. Für Imunoglukan kann derzeit keine Wirkung als nachgewiesen gelten.
 
Auch wenn sich nur eine der Studien zu möglichen Nebenwirkungen äußert, scheint das Präparat zumindest bei mittelfristiger Anwendung unbedenklich zu sein.

 

Die Studien im Detail

2015 ist eine Studie erschienen, die angeblich zeigt, dass bei Morbus Crohn Patienten mit Hilfe von Imunoglukan zusätzliche Infektionen reduziert werden könnten [1]. Insgesamt nahmen 53 Patienten an der randomisiert kontrollierten Studie teil, 23 von ihnen erhielten das Präparat, 30 ein Placebo. 14 Patienten haben die Studie abgebrochen, 13 davon aus der Gruppe, die das Präparat erhielt. Die Gründe dafür sind nicht angegeben, daher ist auch unbekannt, ob unerwünschte Nebenwirkungen für die vielen Abbrüche verantwortlich waren.
 
Die Forscher haben die vielen Aussteiger in der Behandlungsgruppe in ihrer Auswertung ignoriert und nur die 10 übrigen Patienten in die Analyse aufgenommen. Die Studie hat dadurch keinerlei Aussagekraft.
 
Die größte Studie zu Imunoglukan wurde an 175 Kindern mit wiederkehrenden Infektionen der Atemwege durchgeführt [2]. Was hier stutzig macht: Es gibt keine Angaben über Studienabbrüche. Bei dieser Teilnehmerzahl und einer Studiendauer von über sechs Monaten ist das nicht plausibel. Möglich wäre, dass auch hier die Abbrüche nicht in der Auswertung erfasst wurden. Untersucht wurden ausschließlich Blutwerte. Einige davon weisen auf Allergie-senkende Wirkung hin, Krankheitssymptome wurden in der Studie keine erfasst.
 
Die beiden Studien an Sportlern [3][4] haben jeweils nur sehr wenige Teilnehmer und es fehlen einige Informationen zur Methodik.

(AutorIn: J. Wipplinger, Review: B. Kerschner, P. Mahlknecht)

Artikel empfehlen: auf Facebook teilen auf Twitter teilen

 

Ähnliche Artikel

 

 

Information zu den wissenschaftlichen Studien

[1] Batovsky u.a. (2015)
Studientyp: randomisiert-kontrollierte Studie
Teilnehmer: 53 Patienten mit Morbus Crohn
Fragestellung: Hilft Imunoglukan bei Morbus Crohn Patienten Infektionen zu reduzieren?
Mögiche Interessenskonflikte: Vom Hersteller finanziert.

Volltext

[2] Jesenak u.a. (2014)
Studientyp: randomisiert-kontrollierte Studie
Teilnehmer: 175 Kinder mit wiederkehrenden Atemwegsinfekten
Fragestellung: Hat Pleuran (Imunoglukan) eine anti-allergische Wirkung?
Mögiche Interessenskonflikte: Vom Hersteller finanziert.

Jesenak M, Hrubisko M, Majtan J, Rennerova Z, Banovcin P. Anti-allergic effect
of Pleuran (β-glucan from Pleurotus ostreatus) in children with recurrent
respiratory tract infections. Phytother Res. 2014 Mar;28(3):471-4.
Zusammenfassung

[3] Bobovčák u.a. (2010)
Studientyp: randomisiert-kontrollierte Studie
Teilnehmer: 50 Sportler
Fragestellung: Einfluss von Pleuran auf das Immunsystem bei Sportlern?
Mögiche Interessenskonflikte: Vom Hersteller finanziert.

Bobovčák M, Kuniaková R, Gabriž J, Majtán J. Effect of Pleuran (β-glucan from
Pleurotus ostreatus) supplementation on cellular immune response after intensive
exercise in elite athletes. Appl Physiol Nutr Metab. 2010 Dec;35(6):755-62.
Zusammenfassung

[4] Bergendiova u.a. (2011)
Studientyp: randomisiert-kontrollierte Studie
Teilnehmer: 50 Sportler
Fragestellung: Einfluss von Pleuran auf das Immunsystem und Infektionsanfälligkeit bei Sportlern?
Mögiche Interessenskonflikte: Vom Hersteller finanziert.

Bergendiova K, Tibenska E, Majtan J. Pleuran (β-glucan from Pleurotus ostreatus) supplementation, cellular immune response and respiratory tract infections in athletes. Eur J Appl Physiol. 2011 Sep;111(9):2033-40.
Zusammenfassung

Weitere wissenschaftliche Quellen

[a] Stier u.a. 2014
Stier H, Ebbeskotte V, Gruenwald J. Immune-modulatory effects of dietary Yeast
Beta-1,3/1,6-D-glucan. Nutr J. 2014 Apr 28;13:38.
Volltext