Medizin transparent - Wissen was stimmt – unabhängig und wissenschaftlich geprüft

Jetzt anfragen

Sie fragen, wir antworten

Stimmt die Behauptung aus Internet, Werbung oder den Medien?

Artikel

Ölziehen: fettige Zahnhygiene ohne Wirknachweis

Öl statt Zahnpasta?

Öl statt Zahnpasta?

Öl als Mundspülung soll schädliche Bakterien im Mund abtöten. Somit fördere es laut Krone.at die Zahngesundheit, soll aber auch allerlei Wehwehchen lindern. Medizinisch bewiesen sei das allerdings nicht, räumt das Onlinemagazin ein. Dem ist nichts hinzuzufügen.

 
 

 

Zeitungsartikel: Ölziehen: Alte Heilmethode erlebt ein Revival (7.4.2014, Krone.at)
Frage:Kann Ölziehen die Zahngesundheit fördern?
Antwort:unklar
Erklärung:Für eine solche Wirkung gibt es keine aussagekräftigen Hinweise

Morgens ein Esslöffel Pflanzenöl, für zehn bis zwanzig Minuten im Mund hin und herbewegt, soll die Gesundheit fördern und Zähne und Zahnfleisch stärken. Die Methode nennt sich Ölziehen oder Ölkauen und wird bereits in alten ayurvedischen Texten als Heilmethode erwähnt. Und sie ist auch heute noch beliebt – eine Google-Suche liefert mehr als eine halbe Million Treffer.

Der traditionellen indischen Heilkunde zufolge soll die Mundspülung mit Sesam-, Oliven-, Kokos- oder Sonnenblumenöl schädliche Bakterien und Gifte anziehen und lösen. Danach wird das Öl einfach ausgespuckt. Die Prozedur soll nicht nur die Zahngesundheit fördern, sondern sogar Abhilfe bei Kopfschmerzen, Hautproblemen, Rheuma, Arthrose sowie eine Besserung von Blasen- und Nierenleiden bewirken. Die Online-Ausgabe der Krone erwähnt zwar, dass es für die Wirksamkeit des Ölziehens keine wissenschaftlichen Belege gibt. Dennoch zählt sie einige Studien mit positiven Ergebnissen auf. Wir haben uns diese näher angesehen.

Zahnloser Vergleich mit antibakterieller Mundspülung

Ein indisches Forscherteam um Sharat Asokan hat in drei kleinen Studien die Wirkung von Ölziehen mit einer antibakteriellen Mundspülung verglichen. Jeweils zehn Jugendliche mussten jeden Morgen über zehn bis 14 Tage lang den Mund mit Sesamöl oder Chlorhexidin-Lösung spülen. Zusätzlich durften sie sich einmal täglich auf herkömmliche Weise die Zähne putzen.

Den veröffentlichten Studienergebnissen zufolge sollen sich in den Zahnbelägen der Chlorhexidin-spülenden Teilnehmern weniger Karies-verursachende Streptococcus mutans – Bakterien finden als in der Ölzieh-Gruppe [1]. Beide Behandlungen schienen den Angaben der Forscher zufolge Zahnfleischentzündungen ähnlich gut oder schlecht lindern zu können [2]. Das Ausmaß der Zahnbeläge schien sich zwischen beiden Methoden ebenfalls nicht zu unterscheiden. Das durch Versuchsleiter sowie die Studienteilnehmer selbst eingeschätzte Ausmaß an Mundgeruch hatte sich demnach jedoch bei keiner Gruppe verbessert [3].

Diese Ergebnisse sind allerdings nur bedingt vertrauenswürdig, die drei Studien weisen grobe Mängel auf. So machen die Wissenschaftler keine Angaben zur Zahngesundheit der Teilnehmer oder dazu, wie oft sich diese die Zähne putzten. Damit ist nicht klar, ob die Ölzieh-Gruppe nur deshalb gut abschneidet, weil sie im Vergleich zur anderen Gruppe neben der Ölbehandlung gründlichere Mundhygiene betreibt. Auch der Zeitpunkt der Probenabnahme ist sehr schwammig mit „ein bis zwei Stunden nach dem Zähneputzen oder Essen“ definiert. Im Zeitraum von einer Stunde kann aber die Anzahl der Bakterien im Mund sprunghaft ansteigen, speziell nach einer Mahlzeit. Die eigentliche Frage aber bleibt unbeantwortet: Bringt Ölziehen nun im Vergleich zu keinem Ölziehen einen Vorteil? Dazu hätten die Forscher die Ölzieh-Gruppe mit Studienteilnehmern vergleichen müssen, die den Mund mit einer unwirksamen Placebo-Flüssigkeit spülen.

Mangelhafte und fehlende Forschungsergebnisse

Die im Krone.at-Artikel genannte Studie aus dem „African Journal of Microbiology Research“ [4] hat zwar die Wirkung von Sesamöl auf kariesverursachende Bakterien untersucht haben. Die Forscher haben es aber verabsäumt, die Ergebnisse mit einer Kontrollgruppe zu vergleichen. Somit lässt sich nicht sagen, ob dieselbe Wirkung nicht auch ohne Ölziehen zustande gekommen wäre. Zudem waren nur zehn Personen untersucht worden – eine zu geringe Anzahl für ein aussagekräftiges Resultat. Ähnliches gilt für eine weitere Studie zur möglichen Wirksamkeit des Ölziehens bei Zahnfleischentzündungen [5].

Ob die ölige Mundspülkur bei Kopfschmerzen, Hautproblemen, Rheuma, Arthrose oder Blasen- und Nierenleiden helfen kann, hat bisher niemand wissenschaftlich untersucht. Aussagen dazu sind reine Mutmaßung.

(AutorIn: B. Kerschner, Review: J. Wipplinger, F. Stigler)

Artikel empfehlen: auf Facebook teilen auf Twitter teilen

 

Ähnliche Artikel

 

 

Information zu den wissenschaftlichen Studien

[1] Asokan u.a. (2008)
Studientyp: randomisiert-kontrollierte Studie
Teilnehmer: 20 männliche Jugendliche
Fragestellung: Kann Ölziehen im Vergleich zu Spülen mit Chlorhexidin-Lösung die Menge an Streptococcus mutans Bakterien in Zahnplaques und Speichel reduzieren?
Studiendauer: 2 Wochen
Interessenskonflikte: Studie finanziert durch Sesamöl-Hersteller (Idhayam Group), Chlorhexidin durch Warren Pharmaceuticals zur Verfügung gestellt

Asokan S, Rathan J, Muthu M S, Rathna PV, Emmadi P, Raghuraman, Chamundeswari. Effect of oil pulling on Streptococcus mutans count in plaque and saliva using Dentocult SM Strip mutans test: A randomized, controlled, triple-blind study. J Indian Soc Pedod Prev Dent 2008;26:12-7 (Studie in voller Länge)

[2] Asokan u.a. (2009)
Studientyp: randomisiert-kontrollierte Studie
Teilnehmer: 20 männliche Jugendliche
Fragestellung: Kann Ölziehen im Vergleich zu Spülen mit Chlorhexidin-Lösung Zahnfleischentzündung lindern?
Studiendauer: 10 Tage
Interessenskonflikte: Studie finanziert durch Sesamöl-Hersteller (Idhayam Group), Chlorhexidin durch Warren Pharmaceuticals zur Verfügung gestellt

Asokan S, Emmadi P, Chamundeswari R. Effect of oil pulling on plaque induced gingivitis: A randomized, controlled, triple-blind study. Indian J Dent Res 2009;20:47-51 (Studie in voller Länge)

[3] Asokan u.a. (2011)
Studientyp: randomisiert-kontrollierte Studie
Teilnehmer: 20 Jugendliche
Fragestellung: Kann Ölziehen im Vergleich zu Spülen mit Chlorhexidin-Lösung Halitosis (Mundgeruch) lindern?
Studiendauer: 2 Wochen
Interessenskonflikte: Studie finanziert durch Sesamöl-Hersteller (Idhayam Group)

Asokan S, Kumar RS, Emmadi P, Raghuraman R, Sivakumar N. Effect of oil pulling on halitosis and microorganisms causing halitosis: a randomized controlled pilot trial. J Indian Soc Pedod Prev Dent. 2011 Apr-Jun;29(2):90-4. (Studie in voller Länge)

[4] Anand u.a. (2008)
Studientyp: nicht-kontrollierte Studie
Studiendauer: 45 Tage
Teilnehmer: 10
Fragestellung: Wirkt Sesamöl dem Wachstum von kariesfördernden Bakterien entgegen?
Interessenskonflikte: Finanzierung unter anderem durch Hersteller von Sesamöl

Anand, T. D., Pothiraj, C., Gopinath, R. M., & Kayalvizhi, B. (2008). Effect of oil-pulling on dental caries causing bacteria. African Journal of Microbiology Research, 2(3), 63-66. (Studie in voller Länge (PDF))

[5] Amith u.a. (2007)
Studientyp: nicht-kontrollierte Studie
Teilnehmer: 10
Fragestellung: Kann Ölziehen Zahnbeläge und Zahnfleischentzündung reduzieren?
Studiendauer: 45 Tage
Interessenskonflikte: vom Autor nicht angegeben

HV Amith, Anil V Ankola, L Nagesh. Effect of oil pulling on plaque and gingivitis. J. Oral Health Comm Dent. 2007. 1(1):12-18. (Studie in voller Länge (PDF))