Medizin transparent - Wissen was stimmt – unabhängig und wissenschaftlich geprüft

Jetzt anfragen

Sie fragen, wir antworten

Stimmt die Behauptung aus Internet, Werbung oder den Medien?

Artikel

Lifewave: Die perfekte Welle?

Stärker und gesünder mit Pflastern?

Ein Pflaster ohne Wirkstoffe soll laut dem Hersteller Lifewave unter anderem Schmerzfreiheit, mehr Energie und weniger Einfluss von Handystrahlung leisten. Was sagen die Studien zu dem selbstberufenen Allheilmittel?

Frage:Gibt es eine klinische Wirkung von Lifewafe/IceWave – Pflastern?
Antwort:unklar
Erklärung:Keine der gefundenen Studien ist gut genug, um eine Aussage zur Wirksamkeit zu erlauben.

Wer auf der Homepage des Herstellers nachliest, findet dort ganze Berge an Studien – und im Übrigen auch die Einladung, in das Geschäftsmodell einzusteigen und mit Lifewave Geld zu verdienen. Von den vielen Studien auf der Homepage finden sich jedoch nur wenige in seriösen medizinischen Datenbanken – aus gutem Grund: Sie sind methodisch unzureichend, ob die Pflaster etwas bringen, kann auf Basis dieser Studien nicht gesagt werden.

Außerhalb der Diskussion

In der Wissenschaft ist es notwendig, die Forschungsergebnisse in bestimmter Weise zu veröffentlichen – nämlich so, dass sie von anderen Wissenschaftlern nachvollzogen werden können. In seriösen wissenschaftlichen Journalen durchlaufen Studien eine Qualitätsüberprüfung durch andere Wissenschaftler (peer-review) und werden nur veröffentlicht, wenn sie Mindestkriterien erfüllen. Von den klinischen Lifewave-Studien auf der Herstellerseite sind nur wenige auf diese Art veröffentlicht [1][ 2] – aber keine erlaubt letztendlich Aussagen über die Wirksamkeit der Produkte.

In der Hand des Sponsors

Viele der Studien auf der Homepage von Lifewave wurden von Lifewave selbst finanziert. Als Sponsor haben die Hersteller nicht nur teilweise in das Studienkonzept eingegriffen, sondern entscheiden auch, ob und wann eine Studie veröffentlicht wird –was bei manchen Studien immerhin auch angegeben ist [a]. Liefert eine solche Untersuchung ein negatives Ergebnis, hat der Hersteller also theoretisch die Möglichkeit, eine Veröffentlichung zu verhindern. So sammeln sich folglich in erster Linie Studien mit positivem Ergebnis an.

 

Die Studien im Detail

Eine Arbeit untersucht, ob die Pflaster die Leistungsfähigkeit bei acht Kraft- und Ausdauerübungen verbessern [1]. Die Studie ist als randomisiert-kontrollierte Studie beschrieben, hat aber wie alle hier beschriebenen Studien methodische Mängel. Ihr Ergebnis spricht größtenteils gegen eine Wirksamkeit der Lifewave-Pflaster, denn bei sieben der acht Tests fand sich kein Unterschied zwischen den echten Pflastern und Placebo-Pflastern.

Eine zweite Studie, die in einer medizinischen Datenbank zu finden ist, wird untersucht, ob sich mit den Pflastern die Herzratenvariabilität bei Gesunden beeinflussen lässt [2]. Es ist allerdings unklar, was das über das Produkt dann verraten würde, also ob daraus Rückschlüsse auf eine positive Wirkung zu ziehen sind. Aber die Spekulation erübrigt sich insofern, weil die Studie nur 10 Teilnehmer hatte und kein ordentlicher statistischer Vergleich zwischen der Behandlungs- und der Plazebogruppe gemacht wurde.

Damit wären die seriös publizierten klinischen Studien abgehandelt, Grundlagenstudien und Tierstudien sind für die Einschätzung der gesundheitlichen Wirkung beim Menschen nicht geeignet, wie bei jedem Thema gehen wir auf solche Studien nicht näher ein.

Der Rest

Auf der Homepage von Lifewave und bei einer erweiterten Literatursuche haben wir uns auch alle Studien genauer angeschaut, die zumindest vom Prinzip her eine gesundheitliche Auswirkung auf den Menschen zeigen könnten.

Eine detaillierte Kritik aller Studien erscheint uns in Anbetracht der immer gleichen Fehler hier nicht sinnvoll, daher nur beispielhaft: Meistens wird nicht berichtet, wie die Zuteilung in Placebo-oder Behandlungsgruppe genau funktioniert hat, ob sich die Gruppen schon vor dem Experiment unterschieden haben und ob die Verblindung funktioniert hat. Bei vielen Studien fehlt überhaupt die Kontrollgruppe oder eine sinnvolle statistische Auswertung. In einigen Studien werden Messwerte erhoben, die wiederum keinen Rückschluss auf die gesundheitlichen Auswirkungen haben.

Die Studien sind also methodisch schlecht, die Studienlage entsprechend unzureichend und die Ergebnisse der Untersuchungen damit maximal als Ideengeber für weitere Studien geeignet – aber was sind das eigentlich für Ergebnisse?
Trotz des großen Engagements des Herstellers sind die Studien bezüglich der Wirksamkeit auch noch widersprüchlich – zwei Beispiele:
Eine von Lifewave finanzierte Studie von 2012 untersuchte die schmerzstillende Wirkung der Pflaster nach 5 Minuten, nach 15 Minuten und nach einer Stunde bei 100 Teilnehmern: Nach 5 Minuten gibt es keinen Unterschied der Wirksamkeit zwischen Placebo und dem Lifewave-Pflaster, nach 15 Minuten und nach einer Stunde aber durchaus.[a]

Eine unabhängige Arbeit zur Erlangung eines akademischen Grades, hat getestet, ob mit Lifewave-Pflastern der Fettstoffwechsel angekurbelt werden könne: Nach zwei Wochen zeigen sich keinerlei Unterschiede zwischen Placebo und Lifewave, weder bei der Gewichtsreduktion, noch beim Körperfettanteil [b].

Artikel empfehlen: auf Facebook teilen auf Twitter teilen

 

Ähnliche Artikel

 

 

Information zu den wissenschaftlichen Studien

[1] Jacobson u.a. (2008)
Studientyp: randomisiert-kontrollierte Studie etc.
Teilnehmer insgesamt: 41 am Beginn, 33 haben die ganze Studie absolviert
Fragestellung: Verbessern Energiepflaster die Leistungsfähigkeit?
Interessenskonflikte: Keine angegeben.

Jacobson, B. H., et al. (2008). „Assessment of the effectiveness of nontransdermal energy patches on muscle endurance and power.“ Journal of Strength and Conditioning Research 22(3): 869-873.
Zusammenfassung

[2] Nazeran u.a. (2005)
Studientyp: randomisiert-kontrollierte Studie etc.
Teilnehmer insgesamt: 10
Fragestellung: Beeinflussen Energiepflaster die Herzratenvariabilität bei Gesunden?
Interessenskonflikte: Keine angegeben.
Nazeran H, Chatlapalli S, Krishnam R. Effect of Novel Nanoscale Energy Patches on Spectral and Nonlinear Dynamic Features of Heart Rate Variability Signals in Healthy Individuals during Rest and Exercise. Conf Proc IEEE Eng Med Biol Soc. 2005;5:5563-7.
Zusammenfassung

Weitere wissenschaftliche Quellen

[a] Volckmann u.a. (2012)
Osteoarthritis Double-Blind Placebo Controlled Life Wave Med Pain Relief Study
http://www.lifewave.com/pdf/Research/Research-2013-OsteoarthritisDoubleBlind.pdf

[b] Witt (2011)
Effect of lifewave patches on fat metabolism in moderately active women, by Witt, John, M.S., TEXAS WOMAN’S UNIVERSITY, 2011, 103 pages; 1507720