Medizin transparent - Wissen was stimmt – unabhängig und wissenschaftlich geprüft

Jetzt anfragen

Sie fragen, wir antworten

Stimmt die Behauptung aus Internet, Werbung oder den Medien?

Artikel

Kaktusfeige-Mittel: Einwerfen und schlank werden?

Kaktusfeige: Diäthilfe aus der Natur?

Kaktusfeige: Diäthilfe aus der Natur?

Wer Kilos loswerden will, bekommt die immer gleichen Empfehlungen: Ernährung umstellen, Bewegung machen. Erfolge stellen sich nur allmählich ein. Wie schön wäre es, wenn eine ‚natürliche Wunderpille’ dem unerwünschten Speck zu Leibe rücken könnte. Vielleicht helfen ja Nahrungsergänzungsmittel mit Kaktusfeige?

 

 

Frage:Hilft die Kaktusfeige beim langfristigen Abnehmen?
Antwort:unklar
Erklärung:Aufgrund der Studienlage ist unklar, ob Nahrungsergänzungsmittel mit Kaktusfeige beim Abnehmen über einen langen Zeitraum unterstützend wirken. Sie helfen kurzfristig wohl nicht, das Gewicht zu reduzieren. Möglicherweise können sie dazu beitragen, den Körperfettanteil und den BMI ein wenig zu reduzieren. Diese Effekte sind aber klein – und fallen für den Einzelnen wohl nur kaum oder gar nicht ins Gewicht. Verlässliche Langzeitstudien zu möglichen positiven Effekten fehlen. Außerdem ist ungewiss, welche unerwünschten und eventuell gefährlichen Nebenwirkungen durch das dauerhafte Einnehmen von Kaktusfeige-Präparaten auftreten können.

Viele Menschen wollen oder sollen ihr Gewicht reduzieren. Auch in Österreich sind viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene übergewichtig oder sogar fettleibig. [3] Personen, die abnehmen möchten, bekommen oft diverse Empfehlungen: Sie sollen beispielsweise körperlich aktiver werden oder ihre Ernährung dauerhaft umstellen. Dies lässt sich allerdings oft nicht umsetzen.

Abnehmen – leicht gemacht?

Kein Wunder also, dass viele Konsumenten gerne zu Nahrungsergänzungsmitteln greifen, die beim Abnehmen helfen sollen. Für die vollmundigen Versprechungen gibt es meistens keine Belege durch klinische Studien. Nichtsdestotrotz sind diese Präparate beliebt, gelten sie doch als ‚natürlich’ und wecken Hoffnungen. Hunderte solcher Mittel sind ohne Rezept erhältlich, zum Beispiel in Internetshops, Drogerien und Apotheken. [1] [5]

Dazu zählen auch Nahrungsergänzungsmittel mit Opuntia ficus-indica. Die Kaktusfeige kommt ursprünglich aus Nordamerika. Heute ist sie auch im Mittelmeerraum weit verbreitet. Die Pflanze, auch ‚Ohrwaschlkaktus’ genannt, trägt wohlschmeckende rötliche Früchte, die hierzulande zumindest im Sommer und Herbst im Handel sind. Früchte und andere Teile der Kaktusfeige werden pulverisiert und unter verschiedenen Namen als Nahrungsergänzungsmittel vermarktet.

Wie wirkt die Feige?

Möglicherweise bleibt durch Stoffe aus der Kaktusfeige der Nahrungsbrei länger im Magen, wodurch das Sättigungsgefühl anhaltender sein könnte. [1] Spekuliert wird auch darüber, ob durch die Kaktusfeige die mit dem Stuhl ausgeschiedene Fettmenge erhöht wird. Dies könnte das Abnehmen unter Umständen unterstützen. [6] Handfeste Belege dafür fehlen jedoch.

Kleine bis keine Effekte

Die aktuelle Studienlage [1] zeigt, dass Kaktusfeigen-Präparate offenbar nicht dazu geeignet sind, um Gewicht zu verlieren. Ein wenig scheinen die Mittel dabei zu helfen, Körperfett sowie den BMI (Body-Mass-Index) zu reduzieren. Diese Effekte sind allerdings so klein, dass sie für den Einzelnen sprichwörtlich wohl nicht oder nur kaum ins Gewicht fallen. Da die meisten vorliegenden Studien nur Zeiträume von einigen Wochen bis Monaten abdecken, ist unklar, welche positiven oder negativen Auswirkungen die Einnahme von Kaktusfeige-Nahrungsergänzungsmitteln möglicherweise hat.

Es bleibt offenbar dabei: Ernährungsumstellung und Verhaltensänderung gehören zu den Zutaten für eine dauerhafte und gesunde Gewichtsreduktion [7]. Beim Abnehmen helfen keine ‚Wunderpillen’ aus dem Drogeriemarktregal.

 

Die Studien im Detail

Die umfangreichste und methodisch beste Studie [1] zu diesem Thema ist eine systematische Übersichtsarbeit, die im Frühling 2015 veröffentlich wurde: Hier sind die Ergebnisse von fünf Studien mit insgesamt 382 erwachsenen Teilnehmern aus Mexiko, Deutschland, Frankreich und den USA zusammengefasst.

Die Auswertung der meist nur einige Wochen bis wenige Monate langen Studien zeigte, dass sich mit Kaktusfeigen-Präparaten vermutlich weder Gewicht noch Taillenumfang reduzieren lassen. In punkto Körperfettanteil sowie BMI zeigte sich allerdings eine gewisse Wirkung. Dies mag einigermaßen versprechend klingen. Allerdings waren die beobachteten Effekte nur klein und für den Einzelnen in den meisten Fällen wohl kaum relevant. Einige unerwünschte Effekte haben die Kaktusfeigen-Präparate mitunter auch ausgelöst: Magenbeschwerden und Grippe-ähnliche Symptome.

Wissen über Dauer-Anwendung fehlt

Alles in allem scheinen Kaktusfeigen-Nahrungsergänzungsmittel also nicht als Abnehm-Hilfsmittel zu taugen. Allerdings gibt es noch Bedarf an besseren Studien mit mehr Probanden. Die systematische Übersichtsarbeit [1] ist zwar gut gemacht – sie basiert allerdings auf Studien, die einige Mankos hatten: So gab es hinsichtlich gesundheitlicher Vorbelastungen der Studienteilnehmer und der eingenommenen Dosis beträchtliche Unterschiede, was die Vergleichbarkeit erschwerte.

Ob Kaktusfeige-Mittel, die über einen längeren Zeitraum eingenommen werden, effektiv und sicher sind, bleibt unklar. Es gibt keine verlässlichen Langzeit-Untersuchungen. Zwar lief eine Studie aus der Übersichtsarbeit über zwei Jahre, alle anderen erstreckten sich jedoch nur über sechs bis 16 Wochen. Dieser Beobachtungszeitraum ist schlicht zu kurz, um verlässlich die langfristige (Nicht-)Wirksamkeit beurteilen zu können. Gerade beim Thema Abnehm-Methoden sind große Beobachtungszeiträume entscheidend.

Warum so positiv?

Die Conclusio anderer Studien [2] [4] [6] liest sich erfreulicher als jene aus der aktuellen systematischen Übersichtsarbeit [1]. Demnach werde dank Substanzen aus der Kaktusfeige mehr Fett im Stuhl ausgeschieden und dadurch wohl die Gewichtsreduktion gefördert. Die Verträglichkeit sei sehr gut, es gäbe keine bedenklichen Nebenwirkungen.

Allerdings wurden diese Arbeiten von Herstellern unterstützt bzw. zählen auch Mitarbeiter dieser Firmen zu den Autoren. Die Ergebnisse sind also aufgrund von kommerziellen Interessen möglicherweise besonders wohlwollend und daher mit ganz besonderer Vorsicht zu genießen.

(AutorIn: J. Harlfinger, Review: B. Kerschner, C. Christof)

Artikel empfehlen: auf Facebook teilen auf Twitter teilen

 

Ähnliche Artikel

 

 

Information zu den wissenschaftlichen Studien

Onakpoya u.a. (2015)

Studientyp: systematische Übersichtsarbeit und Meta-Analyse
Eingeschlossene Studien: 5 randomisiert-kontrollierte Studien
Studienteilnehmer: 328 Erwachsene
Studiendauer: 6 Wochen bis 2 Jahre
Fragestellung: Hilft Kaktusfeige beim Abnehmen? (Weiters, hier nicht releavant: Effekte auf Cholesterin und Blutdruck?)
Mögliche Interessenskonflikte: keine laut Autorenangaben

Onakpoya IJ, O’Sullivan J, Heneghan CJ. The effect of cactus pear (Opuntia ficus-indica) on body weight and cardiovascular risk factors: a systematic review and meta-analysis of randomized clinical trials. Nutrition. 2015 May;31(5):640-6. (Zusammenfassung der Übersichtsarbeit)

Weitere wissenschaftliche Quellen

Chong u.a. (2014)

Chong PW, Lau KZ, Gruenwald J, Uebelhack R. A Review of the Efficacy and Safety of Litramine IQP-G-002AS, an Opuntia ficus-indica Derived Fiber for Weight Management. Evid Based Complement Alternat Med. 2014;2014:943713. (Übersichtsarbeit in voller Länge)

Bundesministerium für Gesundheit
Der Österreichische Ernährungsbericht 2012. Abgerufen am 8.6.2015 unter:
http://www.bmg.gv.at/home/Schwerpunkte/Ernaehrung/Rezepte_Broschueren_Berichte/Der_Oesterreichische_Ernaehrungsbericht_2012

Grube (2013)
Grube B, Chong PW, Lau KZ, Orzechowski HD. A natural fiber complex reduces body weight in the overweight and obese: a double-blind, randomized, placebo-controlled study. Obesity (Silver Spring). 2013 Jan;21(1):58-64. (Studie in voller Länge)

Onakpoya u.a. (2011)
Onakpoya IJ, Wider B, Pittler MH, Ernst E. Food supplements for body weight reduction: a systematic review of systematic reviews. Obesity (Silver Spring). 2011 Feb;19(2):239-44. (Zusammenfassung der Übersichtsarbeit)

Uebelhack u.a. (2014)
Uebelhack R, Busch R, Alt F, Beah ZM, Chong PW. Effects of cactus fiber on the excretion of dietary fat in healthy subjects: a double blind, randomized, placebo-controlled, crossover clinical investigation. Curr Ther Res Clin Exp. 2014 Jun 21;76:39-44. (Studie in voller Länge)

UpToDate (2015)
Bray GA. Patient information: Weight loss treatments (Beyond the Basics). In Martin KA (ed.). UpToDate. Abgerufen am 8.6.2015 unter http://www.uptodate.com/contents/weight-loss-treatments-beyond-the-basics